Bewegung - Verbindung - Balance

Alles beginnt mit der Bewegung.

Wir sitzen auf, das Pferd tritt an 

wir reiten!

Genau in diesem Moment beginnt die gemeinsame Herausforderung. Nur wenn wir in Bewegung sind und bleiben können wir auf einem sich bewegenden Körper - dem Pferd- stabil sein. Stabil, flexibel, dynamisch und sicher. Die neutrale Beckenposition, die bei Peggy Cummings Methode eine zentrale Bedeutung einnimmt, verhilft uns dazu, sowohl am Boden wie auch im Sattel diese dynamische, stabile Beweglichkeit zu finden. 

 

Verbindung zum Pferd, das wünschen wir uns alle. Nicht nur auf physischer sondern auch auf emotionaler Ebene. Connected Riding® und Connected Groundwork® ermöglicht uns an dieser Verbindung zu arbeiten und sie, genauso wie unser Pferd, auch zu fühlen und zu erleben. Durch die Körper- und Bodenarbeit schaffen wir uns eine Basis der Verbindung zu unserem Pferd die wir mit in den Sattel nehmen können. Wenn wir diese Verbindung beim Reiten fühlen ist das wie Tanzen - mit dem Pferd im Einklang. 

Unter dem Reiter muss das Pferd lernen seinen Menschen in der Balance zu halten und dabei selber dabei auch im Gleich- gewicht zu bleiben. Dass das gar nicht so einfach ist sehen wir täglich wenn wir beobachten, in welchen Körperhaltungen sich Pferde über unsere Reitplätze bewegen. Der Reiter wiederum muss lernen, sein Gleichgewicht auf dem sich bewegenden Pferd zu halten - am besten ohne zu klammern und sich an den Zügeln fest zu halten. Im Idealfall also in Balance und Harmonie mit dem Pferd. 


Connected Groundwork® 

Warum machen wir Bodenarbeit? 

Mit der Bodenarbeit bereiten wir das Pferd darauf vor, den Reiter zu tragen. Connected Groundwork® unterstützt das Pferd dabei, Gewicht mit der Hinterhand aufzunehmen und das Brustbein anzuheben. Das Pferd kann sich ohne das zusätzliche Reitergewicht auf die eigene Körperwahrnehmung und Balance konzentrieren und lernt nach und nach sich in Selbsthaltung zu bewegen und Spannungsmuster abzubauen. In der täglichen Bodenarbeitseinheit vor dem Reiten kann sich der Mensch aufwärmen und er hat die Möglichkeit, Spannungen bei seinem Pferd frühzeitig zu erkennen und zu lösen, was vom Boden aus meist wesentlich einfacher und effektiver möglich ist als im Sattel. 

 

Körperarbeit am Pferd 

Körperarbeit dient der Auffindung und Lösung von Spannungsfeldern und unterstützt wirkungsvoll die Mobilität und das Wohlbefinden Ihres Pferdes. Hat Ihr Pferd dauerhafte Spannungsfelder im Körper, werden seine Bewegungsmöglichkeiten eingeschränkt und das Pferd kompensiert durch Ausgleichsbewegungen und Stützmuskulatur. Dadurch geht der natürliche Schwung verloren, es entstehen Taktunreinheiten bis hin zur Lahmheit. Die Ursachen für Verspannungen beim Pferd sind vielfältig - unpassender Hufbeschlag, Stellungsfehler, unpassendes Sattelzeug, Zahnprobleme, Reitfehler, Haltungsprobleme und so viel mehr. Körperarbeit kann helfen, diese Spannungen durch gezielte Übungen sowohl im Stand als auch in der Bewegung zu lösen, und vermittelt dem Nervensystem des Pferdes neue Impulse und Möglichkeiten sich freier zu bewegen. Auch Reha-Pferde oder verletzte Pferde denen Boxenruhe verordnet wurde, können von dieser Arbeit profitieren. Winzige, sich wiederholende Bewegungen bewirken muskuläre Reaktionen und balancieren das Pferd von einer Seite zur anderen aus. Für den Pferdebesitzer vertieft sich bei dieser Arbeit das Vertrauensverhältnis zu seinem Pferd ungemein, und ganz nebenbei lernt er die Anatomie seines Pferdes hautnah kennen. 

 

Sitzschulung

Diese Übungseinheiten helfen dabei, uns unsere Haltungsgewohnheiten bewusst zu machen, und Lösungsansätze zu erarbeiten und zu vertiefen. Meist finden diese Übungen auf dem Stuhl, im Stehen und im Gehen, oder auf dem Holzpferd statt. Das hat den Vorteil, dass sich der Reiter dabei Zeit lassen kann, in seinen Körper hinein zu fühlen, ohne einen Teil seiner Konzentration an ein sich unter ihm bewegendes Pferd zu verlieren. Außerdem schonen wir damit auch den Geduldsfaden und den Rücken unserer Pferde. Ich biete Sitzschulungen für Einzelpersonen und für Kleingruppen an.