Reiten - Bodenarbeit - Körperarbeit - Sitzschulung - Workshops

 

Mein Angebot richtet sich in erster Linie an Freizeitreiter, Wiedereinsteiger, Anfänger und Menschen, die gerade in der Arbeit mit ihrem Pferd an einem Punkt angekommen sind, an dem es allem Anschein nach nicht so richtig weiter geht. 

Die Unterrichtsmethode Connected Riding® und  Connected Groundwork® ist Reitweisen übergreifend. Die Gesetze der Biomechanik haben in allen Reitweisen dieselbe Gültigkeit und sind sehr hilfreich um Zusammenhänge zu verstehen, und Mißverständnisse in der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd aufzuklären. Daran möchte ich gerne mit Ihnen zusammen arbeiten. 

 

Durch die Übungen im Connected Riding® und  Connected Groundwork® werden mit der Zeit alte Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Gefühlsmuster durch neue ersetzt - und zwar beim Pferd ebenso wie beim Reiter. Dieser Ausbildungsweg erfordert am Anfang viel Zeit und die Bereitschaft zu üben um des Übens Willen. Dabei geht es nicht um Perfektion sondern um den Prozess der Veränderung beim Menschen und seinem Pferd. Das ist eine spannende und inspirierende Reise, die uns näher an unsere Pferde und auch näher zu uns selbst bringen kann. 

 

"Der Sinn gibt die Richtung vor.

 Und eine Richtung ist viel mehr als ein Resultat."   Jorge Bucay 

  • Vorher
  • Reiter:
  • hinter der Bewegung des Pferdes
  • Knie klemmen, Fersen sind hochgezogen, Hände arbeiten rückwärts
  • Pferd:
  • läuft auf der Vorhand
  • Rücken hängt durch
  • stützt sich auf den Zügel
  • kein Gleichmass in der Bewegung
  • Nachher
  • Reiter:
  • geht mit der Bewegung
  • Reiterbeine umschließen den Pferdebauch, Füße waagrecht im Bügel, die Zügelhand "denkt" vorwärts
  • Pferd:
  • kann Schub aus der Hinterhand entwickeln
  • hebt den Rücken an
  • tritt an den Zügel
  • Gleichmass in der Bewegung

In diesem kleinen Beispiel sehen wir, wie durch kleine Veränderungen im Sitz des Reiters umgehend eine Veränderung in der Haltung und Bewegung des Pferdes stattfinden kann.